Wie nimmst du den Boden unter deinen Füssen wahr?


Kürzlich sprach ich mit Mathias Forster, Stiftungsrat und Geschäftsführer der Biostiftung Schweiz, über den Boden und warum er bei vielen Menschen nicht auf dem Radar ist. Und er hat einen treffenden Vergleich gezogen.


Der Boden, sagte er, ist wie das Unterbewusstsein. In gewisser Weise nicht zugänglich, dunkel und unbekannt.
Ein Aspekt, warum die meisten Menschen den Boden ignorieren. Er ist vor unseren Augen verborgen. Und sein lebendiges Universum ist für uns immer noch ein Rätsel. Obwohl er lebenswichtig ist und uns nährt, nehmen wir ihn nicht als etwas Relevantes wahr. Doch langsam beginnen wir, seine Intelligenz zu begreifen und ihn als lebendiges Wesen zu sehen.

Stell dir mal vor, was möglich ist, wenn wir mit dem Boden auf einer ganz anderen Ebene kommunizieren. Was da alles an Informationen zutage kommen würden. Ein Augenöffner …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.