Kampagne Saphaa Dolalghat Abfallsammlung Haustür

Abfallkampagne Saphaa Dolalghat, Nepal

Kurzübersicht

Umweltbildungskampagne zum Thema Abfall und Recycling

Kampagnenleitung: Isabelle Blum, Schweiz
Kooperationspartner: Kali Ma, Quasan Shrestha, Dolalghat; Social Club Dolalghat, Nepal
Kampagneninhalt: Umweltbildung und Workshops zu den Themen Littering, Abfallentsorgung und Saubere Umwelt
Zielgruppe: lokale Bevölkerung (Erwachsene, Kinder) sowie Social Club in Dolalghat, Nepal
Zeitraum: 14 Tage, März 2014
Ort: Dolalghat, Nepal

Bericht: Sapha Dolalghat – Sauberes Dolalghat. Kampagne für eine organisierte und soziale Abfallentsorgung in Dolalghat, Nepal
Booklet: Clean Dolalghat – Clean World. Environmental Campaign in Dolalgaht, Nepal

English Version here

Initialzündung

2011 habe ich mit einer Freundin den Annapurna Circuit Trek, eine sehr beliebte rund 3-wöchige Rundwanderung im Herzen des Himalaya, unternommen. Die famos schönen Landschaften, die herzlichen Menschen und der magische Himalaya haben mich verzaubert. Aber der überall herumliegende Abfall stimmte mich sehr nachdenklich. Als Umweltnaturwissenschaftlerin packte mich diese Situation. Ich wollte etwas tun und mein Wissen über Umweltschutz und Abfallwirtschaft weitergeben.

Mittels Internetrecherche stiess ich auf die Kali Ma Foundation Nepal e.V. in Dolalghat, Nepal. Kali Ma, die Gründerin, hatte bereits erste Schritte im Bereich Abfallentsorgung unternommen. Im Frühjahr 2013 folgte dann der erste Besuch. Kali Ma, ihr Mitarbeiter Quasan Shrestha und ich beschlossen ziemlich schnell, in Dolalghat etwas bezüglich Littering zu unternehmen. Ein Jahr später starteten wir unsere Kampagne Saphaa Dolalghat – Clean Dolalghat.

Ablauf

Im März 2014 führte ich in Kooperation mit Kali Ma, Quasan Shrestha sowie dem lokalen Social Club während zwei Wochen die Umweltbildungskampagne Saphaa Dolalghat – Clean Dolalghat in Nepal durch.

Massnahmen

Ziele

Finanzierung

Die Kampagne wurde von privaten Sponsoren und der Kali Ma Stiftung finanziert.

Herzlichen Dank allen, welche die Kampagne unterstützt haben.